Topteich-Info Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

BAUANLEITUNG-Schwimmteich mit abgeteilter Klärzone

Bauanleitungen
Bauanleitung-Schwimmteich mit abgeteilter Filterzone
Dieser Schwimmteich ist mit der Abmessung von 9x6m auch für kleinere Gärten geeignet. Diese Bauanleitung ist als Vorschlag zu verstehen. Die Dimension und die Aussenkontur kann bei Bedarf an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Die zweckmässig organisierte Aufteilung zwischen dem Nutzungsbereich und der abgeteilten Filterzone ist die Besonderheit dieser vorgestellten Schwimmteich-Bauweise. Die zwei Trennmauern bilden die Kammern für die Vorfiltrierung und Aufbereitung des Teichwassers vor dem Durchlauf der eigentlichen biologischen Filtereinheit. Gleichzeitig sind die Mauern das Fundament für einen Brückensteg. Dadurch wird der Filter optisch versteckt, bleibt aber schnell zugänglich.


Schwimmteich Bauanleitung-1-Erdarbeiten
Erdarbeiten - Ausformung des Teichbeckens
In diesem Beispiel hat der Schwimmteich eine maximale Länge von 9 m und eine Breite von 6 m. Dies teilt sich in einen Nutzungsbereich von 6x6m und einem Filterbereich von 3x3m auf. Nähere Informationen worauf bei den Erdarbeiten zu achten ist, finden sie in dem Beitrag Teichbecken. Charakteristisch ist die Ausformung einer Zwischenebene. Diese liegt etwa auf der Hälfte der Gesamttiefe. Hier bei ca. 75-80 cm, wobei die größte Teichtiefe 1,50-1,60 cm beträgt. Die Zwischenebene trägt einerseits die Aufbauten und ist anderseits eine begehbare Fläche. Dies hat deutliche Vorteile im Badebetrieb und bei der Teichreinigung.
Schwimmteich-Folie und Beschichtung
Folienabdichtung und Beschichtung
Dieser Schwimmteich wird zunächst in klassischer Bauweise mit einer Folie abgedichtet. Als Unterlage wird ein Schutzvlies in der Qualität 300 oder 500 g ausgelegt. Als Dichtfolie eignet sich die preiswerte PVC Folie oder die hochwertigere EPDM Folie. Andere Folienmaterialien sind für Selbstbauer weniger geeignet, da die Verarbeitung die nötige Sachkenntniss und Erfahrung voraussetzt. Nachdem die Folie ausgelegt und die Falten weitgehend glattgezogen sind, kann mit der Grundbeschichtung nach dem Artlake System begonnen werden. Die Verarbeitung ist in dem Beitrag Verbundbeschichtung beschrieben. Die harte Schale sichert schon in der Bauphase die Folie und bildet das Fundament für die Wandaufbauten. Vor dem Weiterbau muss die Schicht einige Tage aushärten um begehbar und tragfähig zu sein.
Schwimmteich-Trennmauern errichten
Trennmauern im Schwimmteich errichten
Betonschalsteine oder Pflanzsteine sind preiswert im Baustoffhandel erhältlich. Mit ihnen lassen sich schnell und einfach Trennmauern errichten. Die Auswahl richtet sich danach, ob man eine geschweifte oder eine gerade Mauer bauen will. Die Schalsteine eignen sich ebenso gut als Streifenfundament für ein Badedeck . Nur im Ausssenbereich werden die Steine mit Beton ausgegossen.  Innerhalb des Beckens werden die Mauersteine lediglich mit Spezialkleber verbunden. Die entgültige Festigkeit wird durch die abschliessende Artlake Beschichtung erzeugt. Die Steine werden pro Lage mit einem halben Stein Versatz aufeinandergestellt. Ausbrüche für die Skimmerklappe oder Rohrdurchgänge sind großzügig zu gestalten. Die eingesetzten Bauteile werden mit Montageschaum eingepasst und angeglichen. Der Bauschaum schliesst auch größer Vertiefungen zwischen den Steinen und ist eine gute Vorbereitung für eine ebene Oberfläche. Empfehlenswert ist der Einbau von Unterwasserscheinwerfern in die Trennmauer, wie in dieser Bauanleitung nachfolgend dargestellt. Diese erzeugen eine schöne, ambiente Abendstimmung.
Schwimmteich Bauanleitung- der Aufbau
Die Funktionsbereiche im Schwimmteich Becken
Das Teichbecken und der Aussenbereich untergliedert sich in einzelne Bereiche mit unterschiedlicher Funktion. Der Schwimmbereich ist naturgemäß am größten. (Optional) Am Boden ist eine grüne PVC-Folie eingelegt und am Rand durch einen Wulst der Artlake-Beschichtung eingefasst. Dies hat in erster Linie optische Gründe, da die Farbe der Dekorfolie den Wasserkörper erstrahlen lässt. Der Grünton schafft eine gute Verbindung zur Rasenfarbe. Andere Farben sind ebenso möglich.
Das Pflanzenbecken auf der linken Seite hat einen hochgesetzten Drainfloor-Gitterboden. Die Kiesschicht wird besser durchströmt und Sedimente können sich in den darunter liegenden Depotraum absetzen und bei der Teichreinigung entfernt werden. Ein kleiner Technikschacht bildet das Ende des Brückensteges und liegt trocken ausserhalb des Beckens. Hier sind der Kompressor und die Verteilerhähne gut zugänglich untergebracht. Im Anschluss bildet die doppelte Abmauerung zwei Filterbecken. Hier stehen zwei 12Volt Pumpen, 1-2 Biorektoren und ein Phosphatblocker. Die Kammern sind miteinander verrohrt , Filterkörbe halten Grobschmutz zurück. Dahinter findet sich das Becken für den Filterkies. In dieser biologischen Klärzone ist ein Biodrain Wasserverteilsystem aufgestellt. Das Streifenfundament auf der rechten Beckenseite ist mit leichtem Gefälle ausnivelliert und bildet die Unterkonstruktion für die Terrassendielen.
Schwimmteich Bauanleitung- Organisation der Filtertechnik
Filterstationen zur Wasseraufbereitung
Damit das Teichwasser klar bleibt, durchläuft es kontinuierlich die einzelnen Filterstufen des Klärbereiches. Über ein Skimmerfenster fliesst das Beckenwasser in die erste Filterkammer (1). Dabei wird der Oberflächenschmutz und Treibgut mitgeführt. Die beiden Durchflüsse zur zweiten Kammer sind weit oben am Trennsteg angebracht und durch Gitterkörbe geschützt (2). So kann sich der Schmutz absetzen und von Zeit zu Zeit mit dem Kescher entnommen werden. In der zweiten Kammer wird das vorgereinigte Wasser über 1-2 Biorektoren mit Sauerstoff angereichert, gelöste Phosphate werden über einen Phosphatbinderblock adsorbiert (3). Die Umwälzung erfolgt durch ein oder zwei Schutzkleinspannungspumpen (4). Die erste Pumpe ist nur für den Klärbetrieb zuständig und läuft über 24 Stunden. Sie fördert das Wasser in den Biodrain-Verteiler. Dort fliesst es in die Ausströmerrohre und steigt anschliessend gleichmässig in der Kiesschicht auf (5). Bakterien, Enzyme und Wasserpflanzen sorgen für die biologische Wasserreinigung. Durch ein D110 Verbindungsrohr fliesst dass Wasser in den Schwimmbereich zurück (6). Mittels einer zweiten Pumpe lassen sich verschieden Wasserspiele wie z.B. ein Quellstein, Wasserfall oder Bachlauf betreiben (4a).
Schwimmteich Bauanleitung- Pflanzenbecken mit Unterströmung
Pflanzenbecken mit Drainfloor Gitterboden als Kiesträger
Das Pflanzenbecken ist mit einem Drainfloor Zwischenboden ausgestattet. Der Boden besteht aus einzelnen Gitterplatten, die miteinander verbunden werden. Die Aussenplatten werden mit einer Stichsäge zugeschnitten, damit sie sich passgenau in das Becken einfügen. Das Gitter wird mittels gut verteilten Pflastersteinen "aufgebockt". Dadurch entsteht eine Depotkammer unterhalb der Kiesschicht. Das hat den Vorteil, dass sich im Pflanzbecken keine anaeroben Zonen mit Standwasser bilden. Dies führt häufig zur Rücklösung von Nährstoffen. Weiterhin können Sedimente durch den Kies in die Depotkammer absinken und dort im Rahmen einer Teichreinigung abgesaugt werden. Die Kammer ist durch die Durchgangsöffnungen im Bodenbereiche zugänglich, die auch für den Strömungsausgleich sorgen. Werden Fische eingesetzt, finden sie hier einen Schutzraum. Der Gitterboden wird mit Matten aus Panzergewebe ausgelegt. Dies ist hochfest und engmaschig, sodass der 8/16 Kies nicht durch das Gitter rutschen kann. Die Kiesschicht hat eine Stärke von 10-20 cm.
Schwimmteich Bauanleitung- Badedeck und Brückensteg
Restliche Arbeiten
Wenn das Becken und alle Aufbauten die Dekorschicht bekommen haben, kann der Kies angefüllt werden. Geeignet ist ein Quarzkies in der Körnung 8-16, der möglichst keine Phosphat emittieren sollte (vorab an einer Probe testen). Im Bereich des Biodrain Wasserverteilsystems kann zunächst eine grobe Körnung von 16/32 bis zur Höhe der Ausströmerrohre eingefüllt werden. Das verbessert die gleichmässige Wasserverteilung über die Fläche. Die Fundamente des Badedecks können jetzt beplankt werden. Zunächst werden Konstruktionslatten auf dem Streifenfundament befestigt. Darauf werden die Terrassendielen verschraubt. Bei dem Brückensteg wird in gleicher Weise vorgegangen, jedoch sollten man die Abdeckung segmentweise abheben oder aufklappen können. Das Wasser wird erst eingelassen, wenn die Mörtelbeschichtung entgültig ausreagieren konnte. In der Regel dauert dies bis zu 28 Tage.
Copyright Glenk Teichbautechnik e.K.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü