(auf Menuesymbol klicken)
(auf Menuesymbol klicken)
Direkt zum Seiteninhalt

Die Eigenschaften der Gartenlagunen

Gartenlagune
Artlake Wasserfall am Teichrand
Unter dem Begriff "Gartenlagune" starten wir ein neues Projekt, dass die klassische Trennung von Koiteich, Schwimmteich und Pool aufhebt. Die Bauanleitungen richten sich an Selbstbauer, die sich mit etwas handwerklichem Geschick und Kreativität ihre eigene Wellness Oase im Garten errichten möchten. Wir zeigen Verfahren, die auf eigenen Versuchen beruhen oder allgemein in der Bautechnik erprobt sind. Verbesserungsvorschläge sind jederzeit erwünscht und werden sobald als möglich in die Bauanleitungen eingearbeitet. Die Gartenlagunen sind einfach zu realisieren und lassen sich bei Nichtgefallen auch wieder ohne schweres Gerät zurückbauen. Passende Teichbau- oder Filtertechniksets finden sie in dem angeschlossenen Shop.

Die Eigenschaften der Gartenlagune

Unkomplizierte Bauweise
die wenigsten Selbstbauer können auf eine Maurerlehre zurückblicken oder haben ein Studium der Limnologie absolviert. Die Gartenlagune ist so konzipiert, dass man nach etwas anfänglicher Übung schnelle Arbeitsvortschritte erzielt. Es müssen nur wenige Grundprinzipien eingehalten werden. Worauf zu achten ist, wird in den Bauanleitungen erläutert. Mit Ausnahme des Bodenaushubs ist kein schweres Baugerät notwendig.
Die Filtertechnik ist in Schwimmteichen erprobt und wird ggfs. für den Einsatzzweck (Koiteich, Gartenteich, Pool) angepasst. Es sind fertig zusammengestellte Filterkomponenenten erhältlich, die lediglich mit den Schlauchleitungen verbunden werden müssen.
Einfache Statik
Durch die mediale Verbreitung hat sich ein Trend weg vom naturgeformten Schwimmteich hin zum gemauerten Naturpool entwickelt. Ein gemauertes Becken stellt jedoch hohe Anforderungen an die Statik. Dabei geht es weniger um den stehenden Wasserkörper, als um dynamische Belastungen die beim Sprung ins Wasser entstehen können. Wenn die Wände zu dünn, nicht ausreichend mit Stahl armiert oder nicht hinreichend in einer starken Bodenplatte verankert sind, kann es zu Rissen kommen.
Eine ausreichende Statik ist von einem Laien nur schwer einzuschätzen.
Die Gartenlagune ist naturgeformt und Begrenzungswände stehen innerhalb der Dichtzone. Dadurch sind sie vom Wasserdruck unabhängig.
Sparsamer und kontrollierter Einsatz zementgebundener Werkstoffe
Für die dekorative Beckenbeschichtung wird Zementmörtel verwendet. Es ist ein sehr preiswerter Baustoff, der jedoch im Wasser Probleme bereiten kann, wenn er noch nicht richtig abgebunden ist (pH-Wert Veränderung, Ausblühungen). Durch die textilarmierte Bauweise kann die Schichtdicke und damit auch der Mörtelverbrauch gering ausfallen. Zusätzlich wird die Beschichtung beidseitig eingekapselt. Auf der Unterseite durch das folienkaschierte Trägervlies und auf der Oberseite durch eine Topcoatversiegelung. Betonschalsteine innerhalb der Dichtzone werden nicht mit Beton angefüllt sondern lediglich verklebt und mit einer Putzarmierung versehen.

Beckengestaltung durch Aufbauten
Normalerweise ist ein Teich- oder Pool ein geometrisch oder natürlich geformtes Becken ohne weitere innere Aufbauten. Die angewandte Filtertechnik sorgt für glasklares Wasser und somit bietet es sich an, die Unterwasserwelt des Beckens ebenfalls zu gestalten.
Das können dekorative Elemente wie Kunstfelsen sein, oder Abgrenzungen für Pflanzeninseln. Begehbare Terassen oder Sitzmulden, Unterwasserhöhlen für Fische sind machbar. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es werden die unterschiedlichsten Baustoffe genutzt, die dann einheitlich mit der Teichbeschichtung überzogen werden.

Vielfältige Dekormöglichkeiten
Die Teichbeschichtung lässt sich colorieren, besanden oder bindet andere Materialien ein. Zum Beispiel Porphyr Steinplatten oder einen Steinteppich aus Marmor oder Granitquarz. Am Teichboden kann man eine farbige oder gemusterte Folie aufkleben. Für die Farbgestaltung hat man mehrere Möglichkeiten. Man kann die letzte Mörtelschicht einfärben, das ergibt eine weitgehend homogene Farbe. Für Farbverläufe ist es besser die fertige Schicht mit Betonlasur zu behandeln und diese anschliessend zu versiegeln. Auch die Versiegelung selbst kann eingefärbt werden. Auf die nassfeuchte frische Versiegelung kann man feinen Sand aufstreuen, der dann verklebt. Oder man mischt Sand oder Steinquarz mit einem Bindemittel und trägt diese Schicht mit einem Rakel auf. Auf diese Weise lassen sich auch Muster erstellen.
Optimierte Filtertechnik
Seit über einem Jahrzehnt entwickeln und liefern wir Schwimmteich Filtertechnik für Selbstbauer. Der Filteraufbau ist im Prinzip mit leichten Abwandlungen für alle Arten von Teichen verwendbar und erzeugt glasklares Wasser. Entsprechend der angestrebten Nutzung werden die Filterschwerpunkte angepasst. Die Technik selbst wird weitgehend unsichtbar eingebaut.
Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
Sie erhalten bei uns die Materialien, die sie im örtlichen Baustoffhandel nicht vorfinden. Dazu gehören verbesserte Werkstoffe für die Teichbeschichtung. Durch Großeinkauf können wir Sondermaterialien beschaffen und diese zu einem fairen Preis anbieten. Auch die Filtertechnik ist zum Teil mit selbstentwickelten Produkten bestückt, bei der wir eine Handelstufe einsparen können.

Zurück zum Seiteninhalt